Haarausfall Mittel

 

Fabao 101G


Auch Männer, deren Haarausfall schon vor einem Jahrzehnt begonnen hatte, profitierten von Fabao 101G

 

Fabao 101G wurde vom chinesischen Hautarzt Dr. Zhang-Guang Zhao aus rotem Ginseng (Radix Ginseng) entwickelt. In den vergangenen Jahren wurde Fabao 101G sieben Mal ausgezeichnet.

 

Generelles zu Haarwuchsmitteln

Erblicher Haarausfall basiert auf einer Überempfindlichkeit gegen DHT (Dihydrotestosteron), einem Stereoidhormon, von der vorwiegend Männer betroffen sind. Die bisherigen Versuche, dieses verminderte Haarwachstum (um Haarausfall handelt es sich eigentlich nicht) zu verhindern, zielten auf das Abbremsen der Umwandlung von Testosteron zu Dihydrotestosteron, doch jüngere Forschungen haben ergeben, dass beispielsweise Biotinpräparate essenziell die Keratinbildung unterstützen.

Keratin ist eine Hornsubstanz, die auch für den Haarwuchs verantwortlich ist. Auf einer ähnlichen Wirkungsweise basiert Fabao 101G.

 

Fabao101G wurde klinisch mit folgenden Ergebnissen getestet:

  • Nach einer 10- bis 12-wöchigen Anwendung wurde Haarausfall bei Personen beider Geschlechter gestoppt, es begannen erste Haare nachzuwachsen.
  • Das vorhandene Haar wurde in seiner Struktur gestärkt.
  • Der neu einsetzende Haarwuchs betraf den gesamten Kopfbereich, auch zuvor kahle Stellen.
  • Auch Männer, deren Haarausfall schon vor einem Jahrzehnt begonnen hatte, profitierten von Fabao 101G.
  • Die größten Erfolge konnten mit 95 Prozent Frauen erzielen, die von hormonell bedingtem Haarausfall betroffen waren.
  • Doppelblindstudien über sieben Jahre wiesen einen durchschnittlichen Zuwachs der Haare von 77,3 Prozent nach.

 

Das Mittel Fabao 101G richtet sich gegen die androgene Alopezie, also dem erblichen Haarausfall, der für Männer wie Frauen hauptursächlich für schwindendes und schütteres Haar ist.

 

Anwendung und Wirkungsweise von Fabao 101G

Das Mittel wird zweimal täglich auf die Problemzonen der Kopfhaut aufgetragen. Es zieht nach dem Einmassieren sehr schnell ein und benötigt nur wenig Substanz, weshalb der sonst übliche ölige Film auf der Kopfhaut unterbleibt.

Nebenwirkungen gibt es nicht, die Wirkung basiert ausschließlich auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, deren Hauptbestandteil roter Ginseng ist. Daher ist das Mittel rezeptfrei erhältlich.

Die empfohlene Mindestzeit für die Anwendung beträgt zwei Monate. Danach sollten die betreffenden Personen beobachten, wie sich ihr Haarwuchs entwickelt, und nötigenfalls die Kur wiederholen.

Die Inhaltsstoffe sind Radix Ginseng, Salvia, Radix Salviae Miltiorrhizae, Sorphorae Flavescentis, Radix Saposhnikoviae, Flos Carthami, Polygoni Multiflori, Chrysanthemenextrakt, Ethylalkohol und Wasser.

Der Ginsengextrakt wird aus fünf Jahre alten Pflanzenwurzeln des roten Ginsengs (es gibt auch eine weiße Art) gewonnen, die mit Wasserdampf behandelt werden und nach der Trocknung den gewünschten milden Extrakt liefern. Dieser enthält Saponine (Triterpene mit Ginsenosiden), die sowohl die körpereigene Abwehr stärken als auch die Produktion von Vitamin B7 (= Biotin) fördern. Darauf basiert die Wirkung von Fabao 101G als Haarpflegeprodukt.

 

 

Anzeige:

 

 

 

 

• Haartonikum • Forum • Test • Erfahrung • Kaufen • Bestellen • Shop • Empfehlung • Produkt • Vergleich • Preis • Hilfe • Arzt • Schnell stoppen • Was tun? • Finasterid • Tabletten • Shampoo • Tipps gegen Haarausfall • Haarkur • Rezeptfrei • Minoxidil

 

© 2004 - 2014 Haarausfall-Mittel.de - Informationen Rund um das Thema Haarausfall | Impressum / Kontakt
Sie sind hier: Haarausfall-Mittel.de » Fabao 101G - Informationen zum Haarwuchsmittel